Wertstoff

Warum Edelstahl? – Ein Material für die Ewigkeit!
Edelstahl hat viele Vorteile gegenüber alternativen Pool-Materialien, welche sich neben der anmutenden Ästhetik auch in vielen weiteren Fakten zeigen:

Geringer Pflegeaufwand

im Vergleich zu alternativen Pool-Materialien wie Folien oder Fliesen.

Gleichbleibende Optik

des Materials – kein Ausbleichen, da UV- und witterungsbeständig

Dauerhafte Dichtheit

durch Verschweißung der Fugen und das widerstandsfähige Material.

Schönste Optik und luxuriöses Design

Nahezu jede beliebige Form und Design sind umsetzbar.

Wertsteigerung

der eigenen Immobilie.

Kurze Bauzeit

durch Vorfertigung der Edelstahlteile.

Hygienisch

beste Lösung, da keine Fugen und keine rauen Oberflächen vorhanden sind, können sich Bakterien nicht so leicht festsetzen.

Sanierung alter Schwimmbäder

möglich. Durch die Möglichkeit mit Edelstahl alle Formen und Geometrien abzubilden können alte Schwimmbäder dauerhaft saniert werden.

Unkomplizierte Überwinterung

Edelstahlbecken werden wassergefüllt überwintert und erfordern nur einen geringen Wartungs- und Überwinterungsaufwand.

Verwendete Edelstahl-Güten im Schwimmbad-Bau:

1.4301 – der günstigste Werkstoff (auch Verwendung im Küchenbau), jedoch von der Korrosionsbeständigkeit her für den Einsatz im Schwimmbad-Bau nur bedingt geeignet. Im kommunalen/öffentlichen Sektor wird dieser Werkstoff wasserseitig nicht verwendet.

1.4404 – der gängigste Werkstoff im Schwimmbad-Bau. Sofern keine extremen, außergewöhnlichen Belastungen gegeben sind, ist dies der Werkstoff mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

1.4462 – teurer als 1.4404, jedoch wesentlich härter und korrosionsbeständiger. Dieser Werkstoff findet vor allem Anwendung, wenn beispielsweise eine Stein-Abdeckung für die Überlauf-Rinne verwendet wird oder wenn das Material im Hallenbereich über der Wasserlinie liegt und regelmäßigem Wasserdampf ausgesetzt ist. Durch das ständige Befeuchten und Auftrocknen des chloridhaltigen Wassers ist eine erhöhte Korrosionsgefahr gegeben. Die Verarbeitung ist aufgrund der Materialhärte anspruchsvoller als bei 1.4404.

1.4547 – SMO – ist der teuerste Schwimmbad-Werkstoff, der sehr hohen Belastungen (Salze, etc.) widersteht. Der Werkstoff kostet zirka das 3- bis 4-Fache von 1.4404. Die Verarbeitung ist aufgrund der Materialhärte anspruchsvoller als bei 1.4404.

Menü